1. OSC Eddie the Eagle spendet 3.500 Euro an Exil Verein Osnabrück

Rückenwind für das Projekt „FreiZeit für junge Geflüchtete“ des gemeinnützigen Vereins Exil in Osnabrück. Der 1. Osnabrücker Skiclub Eddie the Eagle unterstützt das pädagogisches Sport- und Freizeitangebot für geflüchtete Kinder und Jugendliche mit 3.500 Euro. Symbolisch übergaben die Vorstandsmitglieder Michael de Vries, Christian Grzenkowski, Marc Prasse und Gunnar Schwender den Betrag an Noura Mahmoud von „FreiZeit für junge Geflüchtete“ und Exil-Geschäftsführerin Sara Josef. „Das Projekt passt ebenso perfekt in die aktuelle Zeit, in der viele junge Menschen aus der Ukraine zu uns kommen, wie zu dem, was wir mit dem Verein unterstützen wollen: Sport und Bewegung für Menschen, für die die Teilnahme daran sonst nicht möglich wäre“, so Michael de Vries, Vorsitzender des 1. OSC Eddie the Eagle.

„Mit dem Geld werden wir zusätzliche sportliche Angebote schaffen und freuen uns sehr über die tolle Unterstützung“, erklärt Sara Josef. Gerade jetzt sei der Bedarf an Angeboten hoch. Die Freizeit-Aktivitäten, die der Verein bereits seit 2003 anbietet, helfen dabei, den Familien die Wartezeit zu erleichtern.

Das Projekt „FreiZeit für junge Geflüchtete“

„FreiZeit für junge Geflüchtete“ leistet einen Beitrag, geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Raum Osnabrück Chancen auf Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben zu bieten. Es richtet sich insbesondere an Kinder und Jugendliche, die in der Landesaufnahmebehörde (LAB) Bramsche-Hesepe untergebracht sind. Das Projekt bietet diesen Kindern und Jugendlichen am

Wochenende ein pädagogisches Sport- und Freizeitprogramm an. Zuletzt waren darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche aus der Ukraine. Einige Eindrücke von der Arbeit der Ehrenamtlichen zeigt dieser Film, der im Rahmen der „Kinder-haben-Rechte“-Preisverleihung 2015 entstanden ist.